Beratung
für betroffene Anleger
25.07.2014

MS Cape Santiago Schiffahrts GmbH & Co. KG

MS Cape Santiago Schiffahrts GmbH & Co. KG

Einem weiteren Schiffsfonds droht die Pleite. Das Amtsgericht Hamburg hat das Vermögen der MS Cape Santiago Schiffahrts GmbH & Co. KG unter die vorläufige Insolvenzverwaltung gestellt (Az.: 67c IN 279/14). 
 

Der Containerfrachter MS Cape Santiago wurde 2001 durch das Emissionshaus MCT als Fonds platziert.

Anwälte empfiehlen den betroffenen Anlegern, ihre Ansprüche auf Schadensersatz rechtlich prüfen zu lassen. Insbesondere bei Schiffsfonds stehen die Chancen gut, da es häufig zu einer fehlerhaften Anlageberatung gekommen ist.

Schiffsfonds seien häufig als sichere und renditestarke Kapitalanlage beworben worden. Mit den Fondsanteilen wurden unternehmerische Beteiligungen mit allen Risiken erworben. Neben langen Laufzeiten von 15 Jahren und länger oder der erschwerten Handelbarkeit der Fondsanteile zählt auch das Totalverlust-Risiko dazu. Eine Kapitalanlage mit Totalverlust-Risiko kann aber nicht zum Aufbau einer Altersvorsorge geeignet sein, so schon einige Gerichte. Daher können bei einer fehlerhaften Anlageberatung Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Das gilt auch, wenn die Bank ihre Provisionen für die Vermittlung nicht offengelegt hat.

Sollten die Anleger des Schiffsfonds MCT MS Cape Santiago vom Insolvenzverwalter aufgefordert werden, Zahlungen zu leisten, empfiehlen Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht auch hier die rechtliche Prüfung, ob die Forderungen überhaupt zulässig sind.

Anleger, die ihre Ansprüche geltend machen wollen, sollten umgehend handeln, da bereits Verjährung drohen könnte. Die Kanzlei Steffens vertritt bundesweit geschädigte Schiffsfonds-Anleger.

News & Stellungnahmen

Meldungen rund um das Thema Schiffsfonds

Ownership Feeder Quintett – Totalverlust möglich?

Ownership Feeder Quintett – Totalverlust möglich? Verkauf von zwei weiteren Einschiffsgesellschaften soll beschlossen werden! Schiffsdachfonds in Not!


HTB Zehnte Hanseatische Schiffsfonds GmbH & Co. KG

Schadensersatzforderungen der Schiffsfondsanleger


HCI Euroliner II in Nöten

Vorläufiges Insolvenzverfahren über MS Jork Ruler und MS Jork Reliance beim AG Neumünster eröffnet

BGH entscheidet am 28.10. zur Verjährung bei Bearbeitungsentgelten

GH entscheidet am 28.10. zur Verjährung bei Bearbeitungsentgelten - Fachanwalt fragen!

CFB Fonds 166 Twins 1 – Prospektfehler und Beratungsfehler? Commerzbankkunden betroffen?

CFB Fonds 166 Twins 1 – Prospektfehler und Beratungsfehler? Commerzbankkunden betroffen?